Klima- und Energiepolitik: Mit gezielten Anreizen zu Netto-Null

Der Kanton Luzern hat im Januar 2021 das Vernehmlassungsverfahren zum Planungsbericht über die Klima- und Energiepolitik 2021 des Kantons Luzern eröffnet. Die FDP.Die Liberalen Luzern ist erfreut, dass der Kanton auf sinnvolle Anreize, den aktiven Einbezug der Bevölkerung und gezielte Förderungen von Innovationen setzt. Das hochgesteckte Netto-Null-Ziel bis 2050 braucht gezielte Investitionen in Forschung und Entwicklung – hierbei will die FDP den Kanton aktiv unterstützen aber auch fordern.

Die FDP.Die Liberalen Luzern dankt der Regierung für den umfassenden Planungsbericht zur Klima- und Energiepolitik und unterstützt das Netto-Null-Zielbei CO2 bis 2050 klar. Die FDP ist überzeugt, dass eine durchdachte Umwelt- und Klimapolitik die Menschen sowie unsere Unternehmen stärkt und miteinander verbindet, sodass Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig und ökologisch Wert für alle schaffen können.

Wir nehmen die Ängste und die Aufforderung der vor allem jungen Bürger und Bürgerinnen sehr ernst. Hauruckübungen lassen sich jedoch nicht nachhaltig bewältigen. Für die FDP sind zielführende Massnahmen stets ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig. Wenn die Wirtschaft mit zu rigorosen Massnahmen blockiert wird, fehlen die Mittel, um jetzt konsequent auf den Weg zu gehen und mit nachhaltigen Massnahmen das Klima zu schützen. Mit einem angemessenen Tempo und im ständigen Dialog mit den Anspruchsgruppen und Menschen in unserem Kanton, soll es uns gelingen, die ganze Bevölkerung mitzunehmen. Die FDP unterstützt das vom Kanton vorgeschlagene Netto-Null-Ziel bis 2050, stellt aber konkrete Forderungen beim Prozess.

Für die FDP.Die Liberalen Luzern ist wichtig, dass die hochgesteckten Ziele in den verschiedenen Bereichen primär mit Anreizen und basierend auf Freiwilligkeit erreicht werden anstatt mit Restriktionen. Damit das gelingt, sind ein faktenbasierter, verständlicher und konkreter Wissensaustausch wichtig.  Wir wollen, dass die Menschen in unserem Kanton den sorgsamen Umgang mit bestehenden Ressourcen, den Einsatz von erneuerbaren Energien, die Chancen der Digitalisierung und die Förderung von Innovation unterstützen – denn sie sind der Schlüssel zum Erfolg. Wir möchten aktiv dazu beitragen, dass ein lustvollerer Umgang mit der Umweltpolitik möglich wird, indem mit Anreizen und Lösungen, welche aus privaten Initiativen gebildet werden, gearbeitet wird. Die FDP ist erfreut, dass der Kanton auf Massnahmen setzt, die anhand kluger Anreize, gezielter Förderung und ständiger Sensibilisierung der Menschen funktionieren. Ausserdem begrüssen wir es sehr, dass sich der Kanton neuen Entwicklungen positiv gegenüberstellt und auf Forschung und Innovation setzt anstatt auf reine Verzichtsstrategien. Das Potenzial für Innovationsprojekte sieht die FDP beispielsweise Baubereich und im Bereich der Landwirtschaft (Kreislaufwirtschaft) sowie des Energiemarkts (Zusammenschlüsse durch Beseitigung von Handelshemmnissen).

Die Details zu den konkreten Forderungen und Einschätzungen der FDP sind in der offiziellen Stellungnahme zum Planungsbericht über die Klima- und Energiepolitik 2021 des Kantons Luzern sowie der Vernehmlassungsantwort zu finden.

Besichtigung CKW Unterstation Ettiswil

Grosses Interesse in der Bevölkerung